Anschrift
Frauengasse 3-5
2500 Baden
02252 / 44403

ERASMUS + 11-06-2019

cba31bb1_c73b_43d4_885b_47a40595f669.jpeg 
ADELE– A Drama European Legacy fEmale roles in Literature

Im September 2018 erfuhr unsere Schule, dass wir am 2-jährigen Erasmus+  Projekt ADELE teilnehmen durften - gemeinsam mit je einer Schule aus Spanien (die Hauptkoordinatoren), Finnland, Polen und Italien. Die Freude war groß, da eine frühere Bewerbung zu keiner Teilnahme geführt hatte.
Das erste Koordinationstreffen fand Anfang November in Granada, Spanien statt. Mag. Pérez Galán und Dir.OStR. Mag.Sonja Happenhofer waren die österreichischen Teilnehmerinnen.

Der nächste Schritt war dann die Auswahl der Schüler und Schülerinnen, die am Projekt teilnehmen sollten. Zielgruppe waren Schüler und Schülerinnen der 4.Klassen. Da wir das erste Mal an einem Erasmus + Projekt teilnehmen, war der Andrang mäßig groß. Einige Eltern hatten Bedenken ihre 13-14 jährigen Kinder ins Ausland reisen zu lassen, andere sahen keine Möglichkeit im November 2019, wenn unsere Schule Projektort ist, ein Austauschkind aufzunehmen. Wir haben dann 13 sehr motivierte Kinder ausgewählt, die unbedingt Teil des Projekts sein wollten. Da es vier Auslandsreisen gibt, darf jede Gruppe 2x fahren.

Da das Projekt mit Drama zu tun hat, begannen im Dezember die Proben für das Theaterstück, das im März 2019 in Finnland aufgeführt werden sollte. Es waren dies Szenen aus dem Buch „Maikäfer flieg“ von Christine Nöstlinger. Für die teilnehmenden Schüler/innen bedeutete dies regelmäßiges Proben und Texte für die Rollen lernen. Für ein Dossier mussten auch Infos über die Autorin Christine Nöstlinger, die Zeit nach dem 2.Weltkrieg, und Sehenswürdigkeiten in Wien gesammelt werden. Das Dossier wurde dann in Finnland natürlich auch präsentiert.

Anfang März ging es dann nach Klaukala, Finnland. Neben täglichen Proben standen Workshops über die verschiedenen Autoren sowie Besichtigungen und Ausflüge in die Umgebung auf dem Programm. Im März war es in Finnland noch recht kalt (durchschnittlich hatte es -15°!), sodass auch Wintersportaktivitäten angeboten wurden.  
Die Aufführung des Gesamtstücks – die spanischen Koordinatoren hatten die Theaterstücke der einzelnen Länder zu einem Gesamtwerk von ca 1 Stunde zusammengefügt- war dann der Höhepunkt der Projektwoche. Die Schüler/innen liefen zu ihrer Bestform auf, die vielen Proben hatten sich bezahlt gemacht!
Es war für die Schüler/innen auch interessant, Schule einmal anders zu erleben und das Leben in einer finnischen Gastfamilie kennenzulernen. Es wurden viele neue Freundschaften geknüpft, was ein wichtiges Ziel dieses Programms ist.

Nach der Rückkehr aus Finnland hieß es „Nach dem Stück ist vor dem Stück“, denn es begannen die Proben mit der zweiten Gruppe, diesmal für Szenen aus Nestroys „Talismann“, wo wir uns auf die Darstellung verschiedener Frauentypen zur Zeit Nestroys konzentrierten. Auch für diese Gruppe hieß es wieder eifrig proben, Text lernen und ein Dossier über Nestroy, die verschiedenen  Frauenrollen seiner Zeit, typische Beispiele aus der österreichischen Küche, und einfache deutsche Wendungen (Ich heiße.., ich komme aus…) zusammenzustellen.

Mitte Mai flogen wir nach Warschau und von dort ging es dann mit dem Zug weiter nach Łódż (hier holten die Gasteltern ihre Gäste ab), Pabianice (hier waren die Lehrerinnen untergebracht) und Piątkowisko, wo sich die Schule befindet.
Neben den Proben für die Aufführung gab es ein umfangreiches Begleitprogramm (workshops in einem Theater, Besuch der Filmschule in Łódż, Ausflug nach Warschau mit Besuch des Jüdischen Museums und des Łazienki Sommerschlosses, Rundgang durch die Warschauer Altstadt, Abschiedszeremonie mit Tanzworkshop…).

Auch dieser Aufenthalt war für die Teilnehmer/innen eine tolle Gelegenheit neue Freunde kennenzulernen und in eine andere Kultur einzutauchen. Gerade in Polen zeigte es sich, wie wichtig das Erlernen von Fremdsprachen ist, damit Kommunikation stattfinden kann.

Im November 2019 wird Baden Projektort sein. Diesmal wird die Verantwortung bei uns liegen, den Aufenthalt unserer Gäste so zu gestalten, dass sie gerne daran zurückdenken und viele schöne Erinnerungen mitnehmen. Wir freuen uns schon auf die 4 Delegationen aus Finnland, Spanien, Italien und Polen!

 

0afaba69_a92f_4994_82c7_b6152bb16c01.jpeg1117c528_9911_4666_925b_64faa9c604ee.jpeg87410385_9c02_43bf_aa14_66837ad89ad1.jpeg50cc14b7_644c_4343_826a_d5ac74e62e0a.jpegff42558a_76d0_43ba_95d2_1906ace7fb0e.jpegimg_4822.jpeg